Campusleben

DIY – Mensarezepte lecker nachgekocht

Daherreden, wie schlecht das Essen in der Mensa immer schmeckt, ist leicht. Wir stellen euch drei Rezepte vor, mit denen ihr Klassiker aus der Mensaküche einfach und preiswert zu Hause nachkochen könnt. Viel Spaß beim Nachkochen und natürlich einen Guten Appetit!

Brokkolicremesuppe:

Im Ranking um die schlechtesten Gerichte ist die Suppe in der Mensa ganz vorne dabei. Hier ein Suppenrezept, das nach mehr als der salzigen Maggie-Gewürzmischung schmeckt und das preislich selbst der Tütensuppe Konkurrenz macht.

Zutaten für 2 Teller:

  • 250g Brokkoli (1,19€)
  • 1 mittelgroße Kartoffel (o,20€)
  • 1 Karotte (0,16€)
  • eine halbe Zwiebel (0,15€)
  • 100ml Sahne (0,20€)
  • Wasser
  • Essig, Öl, Salz und Pfeffer

Ungefährer Preis: 1,90€

Zubereitung:

Die rohe Kartoffel und die Karotte schälen und in Würfel schneiden. Die Röschen des Brokkoli abschneiden und einen Teil des Stiels ebenfalls würfeln. Die Kartoffelwürfel kurz in etwas Öl anbraten, mit dem Wasser ablöschen und den Brokkoli hinzugeben. Mit Wasser aufgießen, bis das Gemüse knapp bedeckt ist. Das Ganze etwa 15 Minuten köcheln lassen. Anschließend die Suppe mit einem Pürierstab pürieren, mit der Sahne verfeinern und nach Belieben mit Salz und Pfeffer würzen.

Küchentipp: Auf diese Weise lassen sich alle möglichen Cremesuppen zubereiten. Einfach den Brokkoli durch das Gemüse eurer Wahl ersetzen.

img_8893-foto-von-julia-keith

Leckere Brokkolicremesuppe

Biolachs mit Tagliatelle an Zitronensauce:

Nicht ganz so preiswert wie das Original aus der Mensa, geschmacklich jedoch 1a. Und das sollte selbst den größten Sparfuchs überzeugen.

Zutaten für 1 Portion:

  • 100g Biolachsfilet (3,30€)
  • 200ml Sahne (0,40€)
  • 1 Zitrone (0,59€)
  • 150g Tagliatelle (0,30€)
  • Etwas Öl, Mehl, Salz, Pfeffer und Paprikapulver

Ungefährer Preis: 4,59€

Zubereitung:

Zuerst das Nudelwasser aufsetzen. Wenn es kocht die Tagliatelle hineingeben und nach Packungsanweisung garen. Währenddessen die Zitrone halbieren und auspressen. Das Lachsfilet mit etwas Zitronensaft beträufeln und mit Salz und Pfeffer würzen. Sobald die Nudeln im Wasser sind, das Fischfilet mit etwas Öl in einer Pfanne auf kleiner Stufe anbraten. Am besten den Lachs nur einmal wenden, da er ansonsten zerfällt. In einem separaten Topf die Sahne mit dem restlichen Zitronensaft mischen und erwärmen. Mit etwas Salz, Pfeffer, Mehl und Paprika abschmecken und fertig ist die Soße.

img_8909-foto-von-julia-keith

Biolachs mit Tagliatelle an Zitronensauce, hmmmm lecker!

Gemüselasagne:

Natürlich dürfen auch die Vegetarier unter euch nicht zu kurz kommen. Gemüselasagne selbst zuzubereiten ist vielleicht ein wenig aufwändig, dafür kann man aber auch genau die Gemüsesorten wählen, die einem am besten schmecken.

Zutaten für 2 Portionen:

  • ein halbe Zucchini (0,30€)
  • eine halbe Aubergine (0,30€)
  • 1 Zwiebel (0,30€)
  • 1 kleine Dose Erbsen (0,89€)
  • 1 kleine Dose Mais (0,89€)
  • 1 Dose stickige Tomaten (0,50€)
  • Lasagneplatten (0,50€)
  • 100ml Milch (0,15€)
  • 100g geriebener Käse (0,80€)
  • 1 EL Butter, 1 EL Mehl
  • Etwas Öl, Salz und Pfeffer

Ungefährer Preis: 4,63€

Zwiebeln, Aubergine und Zucchini würfeln und in einer Pfanne andünsten. Mit den Tomaten ablöschen, die Soße aufkochen lassen und anschließend Erbsen und Mais hinzufügen. Ein wenig würzen und fertig ist die Gemüsefüllung.

Für die Béchamelsauce die Butter in einem kleinen Topf bei mittlerer Hitze zum Schmelzen bringen und mit dem Mehl vermengen. Anschließend die Milch hinzugeben und gut verrühren, bis keine Klümpchen mehr zu sehen sind. Die Mischung kurz aufkochen und solange köcheln lassen, bis sie eindickt. Aber Achtung: Immer gut rühren, da die Sauce schnell anbrennt!

Nun immer abwechselnd die ungekochten Lasagneplatten, eine dünne Schicht Béchamelsauce und reichlich Gemüsefüllung in einer Auflaufform schichten, bis sie gefüllt ist. Nun die Lasagne mit dem Käse bestreuen und für 35 – 40 Minuten bei 180°C im Ofen backen. Wenn der Käse schon dunkel ist, aber die Lasagne noch nicht gar, die Auflaufform einfach mit etwas Alufolie abdecken.

Küchentipp: Wenn ihr das verwendete Gemüse an die aktuelle Jahreszeit anpasst, spart ihr nicht nur Geld, sondern habt auch die Chance durch regionale Produkte die Umwelt zu schonen.

img_8921foto-von-julia-keith

Selbstgemachte Gemüselasagne

Viel Spaß beim Nachkochen und natürlich einen Guten Appetit!

Text und Bilder: Julia Keith

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.